Donnerstag, 12. April 2012

Untergehen.

Die Schule bringt mich gerade um. Sie tut es wirklich und ich hab seit langem nicht mehr so ein Gefühl der Angst empfunden, wenn ich sie besuchen musste? Beinahe jedes Fach treibt mir den Schweiß auf die Stirn und ich muss andauernd an meiner Lippe beißen und den Kopf senken, in der Hoffnung nicht dran zu kommen.
Eine Woche war ich krank. Eine Woche und es fühlt sich an als hätte ich mehrere Jahre nachzuholen.
Kein schönes Gefühl, kann ich nur sagen.
Heute mussten wir eine Französisch- Arbeit schreiben und ich hoffe so, dass sie gut ausgefallen ist! Ich mache mir wirklich sorgen, da ich jetzt keine Erniedrigung und keine schlechte Note gebrauchen kann. Das würde mir nur einen weiteren Schlag in meinen Magen versetzten, der so oder so schon tief genug von all den anderen Schlägen ist.
Ich will mich nicht selbst enttäuschen, ich weiß ich werde Mathe nächste Woche verhauen, also will ich wenigstens einen guten Start mit Französisch hinlegen. Doch ob mir das gelingt?
Denn wenn es nicht gut sein sollte, mach ich mir am Wochenede umso mehr Stress. Verdammt, wieso ist auf einmal alles so schwer ? Liegt es daran,dass ich seit 4 Wochen nicht mehr in der Schule war?
Ich mein unser Englandaufenthalt kann uns nicht alle automatisch zu schlechten Schülern gemacht haben oder ? Und die Woche der Ferien und wo ich krank war.. kann das soviel verändern ?
Meine Einstellung verändern ?

Das Schlimme ist, dass ich wirklich über das Thema Schule blogge und das macht mich wirklich irgendwie wütend. Ich meine Schule sollte doch keine so große Rolle spielen,dass man darüber bloggen muss !
Aber es belastet mich und ich weiß hier kann ich den Worten freien Lauf lassen und mir die Belastung von der Seele schreiben.
Ob's hilft ? Ein bisschen.

Mal sehen was Französisch morgen bringt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen